Voraussetzungen für einen guten Schulstart 

 

Das sollte ein Schulkind können:

  

Körperliche Voraussetzungen:

-         vorwärts und rückwärts laufen

-         auf einem Bein und mit zwei Beinen vorwärts und rückwärts hüpfen

-         über eine Linie balancieren

-         eine Schleife oder einen Knoten binden

-         einen Stift halten und zielgerichtet führen

-         mit Schere und Klebestift umgehen

Wenn Ihr Kind etwas hiervon nicht kann, bitte vor dem Schulstart üben !

 

Wahrnehmungsfähigkeiten 

A)    Ansprüche an das Hören

-         Geräusche zuordnen, gleiche Geräusche erkennen

-         die Richtung eines Geräusches erkennen

-         etwas nachsprechen, z.B. eine Zahlenreihenfolge oder einen Satz

-         etwas Gehörtes wiedergeben, erzählen

-         einen Rhythmus nachklatschen

-         Reime erkennen und selber bilden

-         Laute erkennen und unterscheiden

-         Wörter in Silben gliedern    

So können Sie Ihr Kind fördern: Geräusche raten, Richtung bestimmen, aus der ein Geräusch kommt, Geräuschememory, Kinderlieder/-reime hören, mitsingen / mitsprechen, s.a. „Sprachliche Voraussetzungen“.

 

B)    Farben, Formen und Muster wahrnehmen und unterscheiden

-         Farben, Größen und Muster unterscheiden

-         Linien mit dem Stift nachfahren

(beim Üben erst große Bewegungen, dann Feinmotorik)

-         Paare, also zwei gleiche Bilder oder Gegenstände, erkennen

-         Mengen erkennen und unterscheiden

(Mengen abzählen, was ist mehr / weniger?)

-         Blätter falten können, so dass die Kanten weitgehend aufeinander liegen

  

C)    Fähigkeit für die taktile Wahrnehmung (das „Be-greifen“)

-    Gegenstände ertasten und die Beschaffenheit unterscheiden können

          (einen Ball, Bauklotz oder Ähnliches)

So können Sie Ihr Kind fördern: mit den Händen Spuren im Matsch/Sand ziehen, mit Lehm/Kleister matschen, mit Fingerfarben malen, mit bloßen Füßen über unterschiedliche Untergründe laufen

  

Sprachliche Voraussetzungen

-         sich deutlich mitteilen

-         bei Verständnisschwierigkeiten oder unbekannten Wörtern nachfragen

-         Dinge  aus der Umwelt sowie Abstrakta benennen und Oberbegriffe kennen

-         grammatikalisch richtige Sätze bilden

-         Steigerungsformen (klug, klüger, am klügsten)

-         Deklinationen (die Schultüte, der Schultüte, den Schultüten)

-         Zeitbegriffe (gestern, heute, schon, noch) benutzen

-         Gesprächsregeln kennen

-         kleine Geschichten, Begebenheiten erzählen und Verse, Reime nachsprechen

So können Sie Ihr Kind fördern: erzählen lassen, zuhören, Fehler/Grammatik verbessern, vorlesen, Bilderbücher ansehen, wenn Buchstaben dann LAUTE vorsprechen

 

Sozial-emotionale Voraussetzungen

-         emotional stabil sein

-         im Umgang mit anderen über soziale Kompetenz verfügen

-         Konzentration und Ausdauer

-         die Fähigkeit, sich in eine Tätigkeit zu vertiefen

-         Bereitschaft, sich für etwas anzustrengen

So können Sie Ihr Kind fördern: Spiele spielen, Aufträge erledigen, zuhören, Regeln anerkennen, Konflikte verbal/mit Hilfe lösen, nicht tätlich werden, Ordnung halten, pünktlich sein, in eine Gemeinschaft einfügen, Loslösen von den Eltern

 

 

Weitere Informationen zum Schulstart