Englisch
 

An unserer Schule wird, wie im Lehrplan vorgesehen, ab dem 2. Halbjahr des 1. Schuljahrs mit zwei Stunden pro Woche Englisch unterrichtet. Der Unterricht basiert auf dem Lehrwerk „Playway“, das aus einem „Pupil’s book“ und einem ‚Activity book“ besteht. Dazu kommen eine CD mit Liedern, Hörübungen und Gedichten sowie eine DVD mit kleinen Filmen. Dieser sogenannte mulimediale Ansatz ermöglicht eine Herangehensweise an die englische Sprache, die sehr kindgerecht ist, da sie spielerisch und alle Sinne einbeziehend die englische Sprache vermitteln möchte.

 

Die Vorteile des frühen Englischlernens sind:

-         Die weltoffene Einstellung anderen Sprachen und Kulturen gegenüber wird gefördert.

-         Das frühe Lernen einer Fremdsprache stärkt das Selbstvertrauen des Kindes in seine Leistungsfähigkeit.

-         Kinder besitzen eine natürliche Motivation für das Sprachenlernen. Es bereitet ihnen Freude, mit Sprache spielerisch umzugehen.

-         Kinder haben weniger Sprechangst und weniger Angst vor Fehlern.

 

Methoden des Englischunterrichts in der Grundschule:

-         Der Unterricht findet überwiegend in englischer Sprache statt. Natürlich verstehen die Kinder anfangs nicht jedes Wort, aber da die Lehrperson das Gesagte ständig durch Mimik und Gestik unterstützt, merken sie, worum es geht.

-         Die Kinder werden ermuntert, die englische Sprache selbst zu benutzen. Dabei dürfen sie Fehler machen, ebenso wie sie es beim Erlernen ihrer Muttersprache dürfen.

-         Da Reime und Rhythmus gute Lernhilfen sind, besteht ein großer Teil des Unterrichts aus Liedern, Reimen, Rap und Gedichten.

-         Im Vordergrund stehen das Hören und das Verstehen sowie nach und nach das eigene Sprechen. Lesen und Schreiben werden als Lernhilfe schon früh mit einbezogen. Beim Schreiben dürfen die Kinder immer Vorlagen benutzen, da die englische Orthografie so schwierig ist. Diktate und Vokabeltests sind in der Grundschule nicht erlaubt.

-         Es wird kein Vokabelheft geführt, aber das Anlegen einer Bild-Wort-Kartei zum Spielen von Bingo, Memory etc. ist wünschenswert.

 

So können Sie Ihr Kind beim Englischlernen unterstützen:

-         Zwingen Sie Ihr Kind nicht zum Sprechen, aber ermuntern Sie es dazu. Verbessern Sie nicht jeden Fehler. Das würde die Motivation stark beeinträchtigen. Fehler sind ein wichtiger Bestandteil jeden Lernprozesses.

-         Fordern Sie Ihr Kind nicht zum wörtlichen Übersetzen auf. Es lernt die Sprache, ähnlich wie die Muttersprache, ganzheitlich und erschließt sich vieles aus dem Zusammenhang.

-         Die Beschäftigung mit der zum Lehrwerk passenden Lernsoftware kann das Lernen Ihres Kindes unterstützen. 

  Im Klassenraum werden auf Karten die in jedem Kapitel neu hinzukommenden Wörter aufgehängt (Wortspeicher).

 

Grundlage für die Leistungsbewertung sind:

-         die Leistungen im mündlichen Unterricht

-         schriftliche Übungen

-         Übungen zum Hör- und Leseverständnis