Veranstaltungen, Feste und Feiern  

Das Miteinanderfeiern, das festliche Herausheben besonderer Ereignisse, das fröhliche Miteinanderspielen, das Aufnehmen und neu Verlebendigen traditioneller Bräuche soll dem Leben in der Klasse und in der Schule Vielfalt, Sinn und Reichtum geben. Dies erscheint um so notwendiger, als immer mehr Kinder im häuslichen Bereich durch veränderte Familienstrukturen kaum noch von geistigen, kulturellen, ideellen Gehalten bestimmte Lebensorientierungen und Formen kennen lernen. Für diese Kinder kann die Schule ein entscheidender Ort für Lebensorientierung und Lebensgestaltung werden. Demzufolge möchte unsere Schule mit Festen, Feiern und weiteren Aktionen durch das Jahr führen und die Bräuche unserer Kultur lebendig halten. Dabei werden die Feste so gestaltet, dass auch die Kinder anderer Kulturen daran teilnehmen können, um die Bräuche ihres Gastlandes zu erleben. Wir freuen uns, wenn solche Aktionen mit Schülern und Eltern vorbereitet werden und sind auch offen dafür, die Feste anderer Kulturen aufzunehmen. Bisher sind folgende Feste und Feiern zum festen Bestandteil unseres Schullebens geworden:  

    

Im Vierjahresrhythmus führen wir ein Sommerfest, eine Projektwoche, einen Flohmarkt und ein Spiel- und Sportfest durch.

Das Sommerfest steht unter einem festgelegten Motto, z.B. „Kinder dieser Welt“ oder „Spiel, Sport, Spaß 2000" und wird gemeinsam von Kindern, Eltern und Lehrern geplant und durchgeführt.

Bei der Projektwoche werden die Klassengemeinschaften aufgelöst und die Schüler nehmen klassen- und jahrgangsübergreifend an einem Projekt teil, das von Lehrern, fachkundigen Eltern und außerschulischen Fachkräften durchgeführt wird. Eine Woche lang wird ein Thema in den Mittelpunkt gestellt, z.B.: Schule als Lebensraum. Aus einem vielfältigen Angebot von Unterthemen dürfen die Schüler eins auswählen. Am Ende der Projektwoche stellen die Gruppen Ihre Ergebnisse der Schulöffentlichkeit , also den Eltern, Verwandten und Freunden vor.

 

Auf dem Kinderflohmarkt bieten die Schüler/Schülerinnen Spielzeug, das sie veräußern möchten, an. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag, der dem Förderverein zukommt, erhalten sie einen Verkaufsstand für ihre mitgebrachten Spielsachen. Für das leibliche Wohl sorgt, wie bei allen Festen, der Förderverein.
Der  Sponsorenlauf findet im nahegelegenen Herminghauspark statt und hat zum Ziel, den Förderverein finanziell zu unterstützen, so dass größere Schulvorhaben realisierbar werden.

 

    

Jahreszeitliche Fest und Veranstaltungen

Die jahreszeitlichen Feste und Veranstaltungen werden zum Schuljahresbeginn mit einem feierlichen Empfang der Schulneulinge eingeleitet.

 

In der Herbst- und Winterzeit bilden religiöse Feste den Schwerpunkt. Rein formal gehören in Westdeutschland die meisten Kinder noch immer einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Zugleich steigt aber ständig der Anteil konfessionsloser Kinder. Nur noch eine Minderheit der Kinder erfährt im Elternhaus eine offen gelebte kirchliche oder religiöse Praxis. Hinzu kommt eine große Anzahl von Schülern anderer Religionen, wie z.B. dem Islam. Um religiöse Gebräuche zu festigen bzw. einen Einblick in diese zu gewähren, führen wir folgende Veranstaltungen durch:

Im November feiern wir das Martinsfest. Nach einem gemeinsamen Umzug mit selbstgebastelten Laternen spielen Schüler verschiedener Klassen am Martinsfeuer ein Theaterstück vor. Ein gemeinsames Singen von Martinsliedern schließt sich an. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Klassenraum klingt das Fest aus. 

 

 

Die  Adventszeit wird durch verschiedene Aktivitäten hervorgehoben. Die gesamte Schulgemeinschaft trifft sich einmal wöchentlich zu einem morgendlichen Adventssingen unter dem Adventskranz. Weitere vorweihnachtliche Aktivitäten sind z.B.  gemeinsames Backen , festliche Ausgestaltung des Schulgebäudes und Gestalten der oberen Flurfenster als Adventskalender, klasseninterne Weihnachtsfeiern oder Theaterbesuche. Den Abschluss der Adventszeit bildet der ökumenische Gottesdienst in der Kirche.

 

Im Februar wird kostümiert Karneval gefeiert.     

 

Gegen Ende des Schuljahres wird ein Sportwettbewerb durchgeführt. Dieser findet für die Klassen 2-4 in Form der traditionellen Bundesjugendspiele statt. Die Erstklässler üben sich in alternativen Sportspielen. 

 

Zum Ausklang des Schuljahres werden die Viertklässler mit einem Abschlussgottesdienst verabschiedet.

    

Zweimal jährlich besuchen unsere Kinder eine Theateraufführung, entweder als Veranstaltung, zu der Theatergruppen in die Schule eingeladen werden oder im Rahmen des Kinderabonnements der Stadt Velbert.