Schulgebäude und Schulausstattung
"Schule ist ein Ort, dessen Räume zum Verweilen einladen, dessen Angebote und Herausforderungen zum Lernen, zur selbsttätigen Auseinandersetzung locken," (Zitat aus: Das Haus des Lernens)
 

Seit Wiederaufnahme des Unterrichts als Gemeinschaftsgrundschule ist das Gebäude an der Bergischen Straße seiner eigentlichen Bestimmung als Schule wieder zugeführt worden. Das Gebäude entspricht dem äußeren Erscheinungsbild der Vorstellung nach einer Schule um die Jahrhundertwende (1900). Es besteht aus einem Untergeschoss, einer Parterre und einem 1. und 2. Obergeschoss. Zum Grundstück gehört ein Schulhof mit Pavillon, ein Parkplatz und ein Vorgarten.  

Im Innern des Gebäudes werden zur Zeit bauliche Veränderungen zum Brandschutz getroffen.

 

Klassenräume

Die Grundschule Bergische Straße ist zweizügig, ihre acht Klassenräume verteilen sich auf drei Stockwerke. In der Parterre befinden sich drei Klassenräume, ebenso im 1. Stockwerk, während im 2. Stockwerk nur zwei Klassenräume vorhanden sind. Die Schüler verbleiben während ihrer gesamten Grundschulzeit im selben Klassenraum. Neben der üblichen Einrichtung eines Klassenzimmers wurden alle Klassen mit halbhohen Regalen, Steckwänden und –leisten ausgestattet. Diese bieten Platz für Schülerkästen, Freiarbeitsmaterial, für Werkstattarbeit, Ausstellungen, für das Aufhängen von Kunst- oder Textilarbeiten, Fotos oder Bildern. Die Ausstattung der Klassenräume richtet sich grundsätzlich nach den Anforderungen einer Jahrgangsstufe. Für alle gilt, den Raum für offene Lernsituationen und handlungsorientiertes Lernen zu schaffen, den Kindern zugängliche Materialien, sowie zeitgleiche, unterschiedliche Lernaktivitäten anzubieten. Das Angebot kann der Morgenkreis, der Tages- oder Wochenplan, die Frei- oder Projektarbeit sein, wodurch sich der Schüler zu einem kreativen, selbstbewusst lernenden und sozial handelnden Kind entwickeln kann. 

 

Lernplätze können auch eine Leseecke oder eine Spielecke sein, in die sich die Kinder zum individuellen oder gemeinsamen Lesen oder Spielen zurückziehen können.

   

 

 

Alle Klassen haben einen Computerbereich, der mit jeweils zwei modernen, internetfähigen PCs mit Flachbildmonitoren, einem Farbdrucker und einem Scanner ausgestattet ist.

 

Immer 2 Kinder arbeiten an einem PC.

 

 

   

Die Klassenraumgestaltung ist nicht nur auf die Ausstattung als Lernort sondern auch als Lebensraum zum Wohlfühlen gedacht. Blumen, Bilder, Fotos, Spielzeug, Mitgebrachtes oder Gesammeltes von Schülern kann seinen Platz im Klassenraum finden. Die Tischordnung gilt nicht für ein ganzes Jahr. Sie wechselt häufig entsprechend der in ihr praktizierten Methodenvielfalt.  

 

                   

 

 

 

 

 

Hier fühlt sich auch die Lehrerin wohl.

 

Aula         

Die Aula ist ein Anbau an das Schulgebäude und ist von der Parterre aus zugänglich. Die Aula ist ein Begegnungs- und Kommunikationsort und festigt die Gemeinschaft zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Der großzügige Raum gilt als Versammlungsraum für Klassen- und Schulfeiern. Er wird weiterhin als Musik-, Medien- und Bewegungsraum genutzt. Es finden hier Theatervorstellungen für Schüler und Vorträge für Eltern und Lehrer statt. Zur Zeit wird sie als Klassenraum verwendet.

   

Lehrerzimmer, Schulleitung und Sekretariat

Das Lehrerzimmer befindet sich im 1. Stockwerk. Es ist der Aufenthaltsraum für die Kollegen, in dem der Austausch von schulischem Belangen stattfindet. Im Erdgeschoss findet man das Zimmer für die Schulleitung und das Sekretariat.  

 

 

Flure

Die breiten Flure des Gebäudes lassen viel Bewegungsfreiheit. Daher werden sie in den Regenpausen als Bewegungsräume für die Schüler genutzt. Auf jedem Flur ist ein Kicker vorhanden, der für Regenpausen zur Verfügung steht. An den Wänden aller Flure sind Leisten für Bilder angebracht. Pflanzen auf den Fensterbänken sorgen für einen angenehmen Anblick. Die Fenster sind mit Schülerarbeiten ausgeschmückt. Auf Regalen (an Pinnwänden) im Erdgeschoss liegt Informationsmaterial für die Eltern aus. 
      

               Eingangstür

 

Flurbereich  Treppenhaus

  Untergeschoss

Im Untergeschoss sind die Räumlichkeiten der Betreuungsmaßnahme der "Spielmäuse" (Verlässliche Grundschule von 8.00 bis 13.30 Uhr).  

Weitere Räume im Keller sind der Lagerraum für Bastelmaterial, ein Brennofenraum und der Raum der Hausmeisterin.  

 

Unser Schulhof

In den Pausen haben die Schüler seit einiger Zeit eine Kletterwand, verschiedene Klettergerüste, eine Seilanlage, eine Rutsche, mehrere Balanciermöglichkeiten, einen Basketballkorb und eine große Nestschaukel zur Verfügung. Durch das Aufteilen von Flächen und deren Markierung wurden die Spielmöglichkeiten vergrößert und dadurch dem Bewegungsdrang der Schüler in den Pausen entsprochen. Dazu tragen auch zahlreiche Spielgeräte bei, die sich die Kinder nach einem bestimmten Ausleihsystem in der großen Pause abholen können. Diese sogenannte „Spielausleihe“ bietet einerseits Raum zur Förderung grundlegender motorischer und koordinativer Fertigkeiten der Kinder und erzieht sie außerdem zu mehr Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Jeder ist dafür verantwortlich, dass sein Spielgerät ordentlich behandelt und am Ende der Pause zurückgebracht wird. Die Kinder des dritten Schuljahres organisieren die Spielausleihe und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Zum Schulgebäude gehören außerdem noch ein Pavillon, ein Parkplatz und ein Vorgarten. Neben dem Schulhof befindet sich ein Kräutergarten. 
 

 

Besonders beliebt bei uns auf dem Schulhof sind die Klettergerüste

und

die neue Nestschaukel.

 

  Entstehungsgeschichte und Fotos vom Gebäude