Unser Konzept zum Umweltschutz 
  

Der Gedanke des Umweltschutzes ist wichtiger Bestandteil der Lehrpläne. Die Erziehung zum umweltbewussten Handeln lässt sich begründen mit einer Verpflichtung zum Erhalt der Natur und zur nachhaltigen Nutzung unserer lokalen, nationalen und globalen Ressourcen. Das Ziel unserer Schule ist es, den Schülern und Schülerinnen Kenntnisse und Erfahrungen zu vermitteln, die sie dazu motivieren und befähigen, umweltbewusstes Handeln zu einem festen Bestandteil ihres Lebens werden zu lassen.

In der Grundschule erstreckt sich die Erziehung zum umweltbewussten Handeln auf den pfleglichen Umgang mit der näheren Umgebung wie Haus, Schule, Heimatort. Hinzu kommt ein schonender und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen wie Energie und Wasser.

Die Erziehung zu einem umweltbewussten Verhalten erfolgt in vielen Unterrichtsfächern. Mit ökologisch relevanten Themen wie z.B. Tier- und Pflanzengemeinschaften, Ernährung und Gesundheit, Energie und Müll setzen sich die Schüler und Schülerinnen in vielfältigen theorie- und praxisbezogenen Arbeitsformen selbstständig auseinander und lernen so zentrale und fachliche Zusammenhänge kennen. Wichtig ist dabei auch, die Naturverbundenheit zu wecken. Man kann nur das schützen, was man kennt und liebt.

Regelmäßig werden Themen des Umweltschutzes in Unterrichtseinheiten, Klassenprojekten und Unterrichtsgängen aufgegriffen.

 

Folgende Kompetenzen sollen die Schüler dabei erwerben:

 

·    Zum Erwerb dieser Kompetenzen führen wir z.B. folgende Maßnahmen durch: