Offener Unterrichtsbeginn   

 

Seit dem Schuljahr 1998 besteht das Angebot an die Schulkinder, ihre Klassenräume ab 7.45 Uhr aufzusuchen und nicht erst beim ersten Schellen gesammelt um 8.00 Uhr. Die Schüler finden sich wieder in Ruhe in die soziale Gruppe der Klasse ein und das morgendliche Gedränge vor der Schuleingangstür ist vorbei.

Spiele und  Angebote aus der Freiarbeit können von den Kindern genutzt werden, so dass sich die Schüler allein oder in Gruppen beschäftigen können. Die Kinder könne sich aber auch zu Gesprächsgruppen zusammenfinden, um sich mit ihren Klassenkameraden über Erlebnisse, Erfahrungen und Pläne für den Tag zu unterhalten. Beim gemeinsamen Spielen und in der Unterhaltung üben sich die Kinder im sozialen Miteinander und lernen im spielerischen Tun, Regeln zu beachten und einzuhalten. Die Lehrerin hat in dieser entspannten Atmosphäre Möglichkeit, sich mit einzelnen Kindern persönlich zu unterhalten: Probleme können besprochen und Tipps gegeben werden. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass der offene Schulanfang eine sinnvolle Einrichtung darstellt.